Coaching

„Der Mensch ist Meister
im Aushalten von Routinen –
auch wenn diese Leid verursachen.“

Entgegen vieler ungeduldiger Kundenerwartungen sehe ich es als meine Verantwortung, Ihnen ehrlich mitzuteilen, ein Coaching Prozess braucht – wie Ihre Gewohnheiten – Zeit – sich zu entwickeln.

Coaching

„Der Mensch ist Meister im Aushalten von Routinen – auch wenn diese Leid verursachen.“

Entgegen vieler ungeduldiger Kundenerwartungen sehe ich es als meine Verantwortung, Ihnen ehrlich mitzuteilen, ein Coaching Prozess braucht – wie Ihre Gewohnheiten – Zeit – sich zu entwickeln.

Claudia Kreysel

„Wir schaffen unsere Wirklichkeit, ein jeder auf seiner Position. Und solange wir die Gegenwart als alternativlos ansehen, stabilisieren wir das, was ist.“

Kundenstimmen

„Claudia Kreysel hat mir das Sehen ermöglicht.“

Kundenstimmen

„Die Inhalte sind schllüssig & aufeinander aufbauend. Gute praktische Tipps.“

Kundenstimmen

„Frau Kreysel ist äußerst strukturiert und lieferte wertvolle Hinweise sowie kreative Impulse, um meinen eigenen Weg zu finden.“

Kundenstimmen

„Die Inhalte des Selbst- und Zeitmanagements sind generell wichtig + geraten deshalb oft in Vergessenheit. Sie sind grundlegend.“

Kundenstimmen

„Auf Basis der Modelle von Frau Kreysel ist es mir ermöglicht worden, meinen Führungsstil zu identifizieren und diesen weiter zu entwickeln. Ein besonderes Augenmerk lag hier auf den Bereich der Kommunikation und der Definition meiner Führungsziele.“

Zum Diamanten werden

es braucht Zeit

Im Schnitt zwischen 3 und 8 Monaten dauert es, alte Denk- und Verhaltensgewohnheiten in neue zu wandeln. Wie beim Diamanten, kristallisiert sich auch Menschsein langsam heraus.

Konkrete Coaching Anlässe

  • Neuorientierung, Entscheidungsstärke
  • Umgang mit Grabenkriegen, persönlichen Befindlichkeiten, Kooperationsverweigerung
  • Souverän mit 5 Führungskompetenzen
  • Konfliktmanagement
  • Verhandlungsführung nach Harvard
  • (Team-) Führung und Resilienz

Lassen Sie uns gemeinsam verändern!

Bis gleich?


Datenschutzerklärung

15 + 6 =

wofür ich stehe

  • Wer fragt, der führt: Jeder denkt, fühlt und handelt anders. Zu Beginn steht immer die Klärung, ob es ein gemeinsames Verständnis gibt.
  • Wer auf die Lösungen, also Alternativen schaut, zeugt von Respekt. Der zeitliche Rückblick auf die Beteiligten, was sie schon geschafft haben und welche Ressourcen ihnen zur Verfügung stehen, ermöglicht erst die Auswahl an Lösungen.
  • Wer Sprache als menschliche Ressource versteht und nicht nur als Technik oder Werkzeug, sondern vielmehr als Anteil-nehmendes SEIN, vermag es, mit sich und Anderen würdevoll umzugehen.
  • Wer seine Sprache bewusst wählt, um Energie zu bündeln (statt sie zu blockieren), führt konstruktiv und zugleich lösungsorientiert.
  • Wer bewusst die Vielfalt der emotionalen Sprache einsetzt, zeugt von einem kreativen, flexiblen und innovativen Führungsgeist.
  • Ich glaube an den ganz individuellen Lebenssinn, die Veränderbarkeit der Zukunft und an Selbstbestimmung.
  • Wir haben immer die Chance, unsere Begrenzungen und Hindernisse aufzuheben. Wir können jederzeit unsere Persönlichkeit und Kompetenzen weiterentwickeln.